Neurologie

Krankheitsbild

Diagnostik und Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluck­störungen nach Erkrankungen wie Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Schädel Hirn Trauma.

Aphasie

Eine Aphasie ist eine erworbene zentrale Sprachstörung, die durch Schädigung des Gehirns hervorgerufen wird.

Es können das Sprechen, das Schreiben sowie das Verstehen und Lesen betroffen sein.

Dysarthrie

Eine Dysarthrie ist eine erworbene neurogene Sprechstörung, die durch eine Schädigung des zentralen oder peripheren Nervensystems verursacht wird.

Es kann die Sprechmotorik, Sprechmelodie, Sprechrhythmus, Stimme und Atmung in unterschiedlichem Ausmaß betroffen sein.

Sprechapraxie

Eine Sprechapraxie ist eine Störung der Planung von Sprechbewegungen.

Es kann die Artikulation, Sprechmelodie, Sprechrhythmus und das Sprechverhalten in unterschiedlichem Ausmaß betroffen sein.

Dysphagie

Eine Dysphagie ist eine funktionelle oder organisch bedingte Schluckstörung, die eine gesicherte Nahrungsaufnahme gefährdet und häufig in Verbindung mit neurologischen Erkrankungen auftritt.

Altersbedingte Veränderungen führen ebenfalls oft zu Schluckstörungen.

Eine ärztliche Abklärung der möglichen Ursache ist dringend anzuraten.

Neuro-degenerative Erkrankungen

Neurodegenerative Erkrankungen sind langsam fortschreitende Erkrankungen, bei denen Nervenzellen abgebaut werden.

Hierzu zählen u.a. die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), Multiple Sklerose (MS), Chorea Huntington, Morbus Parkinson, Myasthenia Gravis.

Bei diesen Erkrankungen können Störungen des Sprechens, der Stimme und Artikulation und des Schluckens auftreten.